▷ Hafen Yantian | CM Logistik Gruppe

Der Hafen von Yantian

Der südchinesische Hafen Yantian, in der Stadt Shenzhen, ist der viertgrößte Containerhafen der Welt und einer der wichtigsten Exporthäfen der Volksrepublik China. Der Eigentümer des Hafens ist die Yantian Port Group. Auf dem Yantian International Container Terminal (YICT) fahren seit dem Jahr 2009, mithilfe eines Joint Ventures mit der Hutchison Port Holding, ausschließlich elektrisch betriebene und gummibereifte Container-Stapelkräne und nicht mehr die dieselbetriebenen RTG’s. (Gummibereifte Portalkräne mit Dieselantrieb). Mit einem Warenumschlag von mehr als 700 Milliarden Dollar ist die Provinz Guangdong, zu der auch der Hafen gehört, die mit Abstand exportstärkste Region der Volksrepublik. Rund zehn Prozent der chinesischen Exporte werden über diesen Hafen abgewickelt, an dessen Kaimauern mehr als einhundert Hochseeschiffe pro Woche festmachen. Das Zolllager des Hafens hat eine Größe von 96 Hektar.

Die Coronakrise

Durch die Corona-Krise im Jahr 2021, von der auch der Hafen betroffen war, standen zeitweilig 130 Containerschiffe vor der Hafeneinfahrt im Stau. Der Umschlag wurde durch die Quarantäne der Hafenarbeiter lahmgelegt. Vor allem die Technik- und Elektronikbranche litt besonders unter den Verzögerungen und den abgerissenen Lieferketten, denn nur die Häfen von Shanghai, Ningbo und Singapur verladen weltweit mehr Containerfracht als Yantian. Fast 90 Prozent aller Elektronikgeräte der Volksrepublik China werden über diesen Hafen exportiert. Jetzt hat der Hafen wieder seine volle Umschlagskapazität erreicht und bewegt täglich 40.000 TEU (Twenty-Foot Equivalent Unit = ein 20 Fuß (ca. 6 m) Standardcontainer)

Der Hafen von Yantian ist ein Teil des Hafens von Shenzhen

Der Hafen von Shenzhen besteht aus mehreren Teilgebieten: die Da Chan Bucht, Shekou, Chiwan, Mawan,Yantian, Dongjiaotou, Fuyong, Xiadong, Shayuchong und Neihe. Auf dem Hafengelände haben vierzig Reedereien ihren Sitz und von dort starten 130 Containerrouten. Der Hafen erstreckt sich entlang einer 260 km langen Küste und wird dabei in zwei Gebiete unterteilt: der Osthafen und der Westhafen.

Das östliche Hafengebiet befindet sich nördlich von der Dapeng Bay. Dort ist der Hafen breit und ruhig und gilt als der beste natürliche Hafen Südchinas. Der Westhafen liegt östlich von Lingdingyang in der Mündung des Pearl Rivers. Von dort sind es circa 37 Kilometer bis Hongkong nach Süden und knapp 110 km bis Guangzhou im Norden. Der zweitgrößte chinesische Hafen ist Teil der Seidenstraße. Sie führt von der chinesischen Küste nach Süden zur Spitze Indiens, dann über den Suezkanal bis zum Mittelmeer, von dort bis zur oberen Adria nach Triest und auf der Schiene bis zur Nordsee. Im Yantian International Container Terminal, der größte Terminal der Häfen von Shenzhen, können seit dem Jahr 2021 sechszehn Containerschiffe gleichzeitig abgefertigt werden. Der Containerumschlag im Jahr 2021 betrug 28,8 Millionen TEU.

Die Stadt Shenzhen

Die chinesische Regierung erkannte früh die günstige Lage der Stadt und beschloss, die bislang abgeschottete Wirtschaft der Volksrepublik nach außen zu öffnen, erklärten Shenzhen zur Sonderwirtschaftszone und bot ausländischen Firmen an, in Shenzhen zu investieren. Die Erwartungen der chinesischen Regierung wurden mehr als übertroffen. Aktuell ist Shenzhen die viertgrößte Metropole der Volksrepublik und hat neben Hongkong und Macau das höchste Pro-Kopf-Einkommen. Eine Volkszählung im Jahr 2020 ergab, dass in Shenzhen 17 Millionen Einwohner leben und im gesamten Ballungsgebiet des Perlflußdeltas mehr als 45 Millionen Menschen. Der Oberbürgermeister der Stadt hat den Rang eines Vize-Gouverneurs. Die Stadt Shenzhen hat im Gegensatz zu anderen Städten der chinesischen Volksrepublik mehr Rechte und Kompetenzen, besonders in den Bereichen Justiz und Ökonomie. Viele namhafte Unternehmen haben dort ihren Sitz, wie: ZTE, Huawei, BYD, Hasee, Skyworth, Xunlei und Dingoo.
Das weltgrößte IT Unternehmen, die Firma Foxconn, hat dort auch ihren Sitz. In dem Stadtbezirk Longhua werden Bauteile für Sony, Hewlett-Packard und Nintendo hergestellt.
Mit seinen 294 Wolkenkratzern, mit einer durchschnittlichen Höhe von 150 Metern, belegt die Stadt Shenzhen den zweiten Platz der Städte mit den meisten Wolkenkratzern.

Wie kommen die Waren im Hafen von Yantian auf die Schiffe?

Der Hafen hat eine direkte Anbindung zur Autobahn Changchun-Shenzhen und zwei Gleisanschlüsse zum Yanaba Expressway und dem S30 Huishen Coastal Expressway. Der Flughafen von Shenzhen, von dem jährlich 150.000 Flüge ausgehen, hat eine jährliche Lufttonnage von 500.000 Tonnen. Auf der Bahntrasse von Shenzhen zur Provinzhauptstadt Guangzhou verkehrte der allererste Hochgeschwindigkeitszug Chinas.

Shenzhen Yantian, 8. September 2022

Zum dritten Mal innerhalb von vier Jahren wurde der Container Terminal zum -Best Green Container Terminal-Asiens gekürt. Asian Freight, Logistics and Supply Chain (AFLAS). Nicht nur die Umstellung der dieselbetriebenen auf elektrisch betriebene Kräne führte zu dieser Auszeichnung, sondern auch deren niedriger Energieverbrauch pro bewegter Tonnage. Um die CO₂-Emissionen noch weiter zu reduzieren, werden auf dem Terminal Gelände vorzugsweise Trucks mit Gas- oder Elektroantrieb bevorzugt. Das spart im Jahr über 34.000 Tonnen CO₂ ein.